Nussreich

13.10.2015 11:00  Von: Johanna Spielberg

Wir hätten niemals gedacht, dass wir jemals über einen Nussknacker schreiben würden, aber nun ist es wohl soweit – und alles begann mit einem Amerikaner. An diesem ersten wirklich herbstlichen Samstag kam ein großer Amerikaner in unseren Laden zusammen mit seiner sehr kleinen amerikanischen Frau. Ganz klassisch, so wie man sie sich vorstellt. Er stürmte auf mich zu und fragte: "Do you have Nut Crackers?" ... Ähem ... Ich selbst habe diesen Nussknacker ausgesucht, aber nur zur Komplettierung unseres Angebots. Ich hätte niemals gedacht, dass er zu einem unserer Bestseller werden würde, was natürlich auch mit den ganzen Allergien zusammenhängt. In einem Land, in dem auf der Packung der Novesia Goldnuss steht, dass die Schokolade Nusspuren enthalten könne, kann man ja nicht von einem entspannten Verhältnis zu Nüssen sprechen. Finde ich jedenfalls. Trotzdem habe ich diesen Nussknacker damals gekauft. 

Jetzt steht also dieser Mann vor mir, und ich kann diese Frage mit "Yes, of course we do!" beantworten. 

Juchu!

Alles richtig gemacht, Einkaufschefin Johanna! icon_biggrin

Und dann kommt man ja immer ein bisschen ins Plaudern, der Herr ist nicht nur einer der größten amerikanischen Nusshändler, er hat auch ein Nussknackermuseum. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie ein Nussknackermuseum aussehen würde, aber selbstverständlich gab es auch Bilder aus dem Nussknackermuseum. Und was für schöne Modelle es gab; kleine Nager mit Hebelchen, die dann die Nüsse zwischen den kleinen Fäustchen und dem Mund zerbrechen. Die fand ich so schön, dass ich es ihm gesagt habe. Seine Reaktion war ernüchternd: Total unpraktisch! Die Nussschale fliegt durch die Gegend und ebenso die Nüsse. Man sammelt alles zusammen und kann dann die zerbrochenen Nüsse mehr oder weniger genießen. Ich zeige ihm also ein bisschen ängstlich unseren Nussknacker. 

"What a heavy one!"

Und dann passierte etwas, das ich nicht erwartet hätte. Er zog eine Walnuss aus seiner Hosentasche und mit den Worten: "May I try it?" spannte er sie schon ein. Knack, und schon war die Nuss geknackt, und die Schale lag ordentlich geknackt in der Auffangschale des Nussknackers. Superpraktisch!

Ich will ja nicht unbedingt immer darauf rumreiten, aber Nüsse sind wirklich gesund und eigentlich auch ziemlich lecker. Am liebsten mag ich sie allerdings in der Version Engadiner Nusstorte. Vielleicht ist es ein bisschen süß, aber so kann man die Nüsse auch haltbar machen, in einer köstlichen Mürbeteighülle – so haben es schon die Schweizer ganz früh gemacht. Wirklich lecker ist diese Version, ich mag Essen & Trinken einfach. Ist eine meiner liebsten Zeitschriften! 

 


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.