Unsere guten Vorsätze

01.01.2014 14:00  Von: Johanna Spielberg

Was macht einen guten Vorsatz eigentlich gut? Die Tatsache, dass man sein Leben verbessern will, muss es schon sein. Weil die tatsächliche Umsetzung eines guten Vorsatzes schon ein echtes Problem darstellen kann. Wir sind alle schon einmal gescheitert, oder etwa nicht? Jeder, der behauptet, er habe alle seine guten Vorsätze auch wirklich in der angedachten Zeit umgesetzt, mag doch wirklich vielleicht nicht unbedingt ehrlich zu sich selbst sein. Oder waren es immer die fünf Kilo in zwei Wochen? Die tägliche Stunde Sport auch am Sonntag. Oder auch der Verzicht auf die sonntägliche Schokoladenration?

Es kann einfach nicht funktionieren, und es muss auch nicht funktionieren. Weil das Scheitern uns an dieser Stelle erst zu einem Menschen macht.

Trotzdem ist der Start in ein Neues Jahr immer wieder der richtige Augenblick für gute Vorsätze. Auch wir bei yooyama haben uns eine Menge vorgenommen. Und wir wollen Euch davon erzählen. Weil es Euch einen Einblick in das Neue Jahr gibt und das, was Euch erwarten wird. Es ist aber auch keiner der Top Ten, die man immer mal wieder so plant. Wir wollen nicht abnehmen, weniger Alkohol trinken, mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbringen und endlich unser Abo im Fitnesstudio ausleben.

Wir sind sogar sehr ehrlich: Wir haben gar kein Abo im Fitnesstudio. Wir sind aber trotzdem glücklich! icon_biggrin

Unser erster Vorsatz

Wir möchten yooyama als Plattform weiter ausbauen. Als eine Plattform für junge Designer und Künstler, die Ihre Arbeiten auch verkaufen wollen. Aber wir alle wissen, dass eben genau diese Kreativität der Künstler und Designer sehr viel mehr Zeit braucht, als eine eigene Vermarktung wirklich ermöglichen kann. Denn die Vermarktung kostet Zeit und Energie. Diese Energie ist aber viel besser in ihren eigenen Arbeiten aufgehoben. Wir wollen diesen jungen Designern und Künstlern die Möglichkeit geben, diese Energie in ihre wirkliche Profession einbringen zu können. Wir kümmern uns um den Rest. Wir besprechen die Arbeiten in unseren Blogs, erklären Euch, wie Ihr diese Arbeiten in Euren Lebensbereich einbringen könnt und kümmern uns um die PR. Lassen wir dem Künstler Zeit für seine Kunst. Euch versprechen wir, dass wir uns um eine gute Auswahl und eine spannende Mischung kümmern. Wir haben schon einige tolle Sachen für Euch vorbereitet. Seid also bitte gespannt. Es wird nämlich wirklich spannend!

Unser zweiter Vorsatz

Wir zeigen Euch im Neuen Jahr auch weiterhin tolle und spannende Möbelhersteller, die Klassiker herstellen! Denn Klassiker haben den ganz besonderen Vorteil: Sie passen immer. Ihr werdet nichts falsch machen können, weil ein Klassiker immer passt und immer spannend ist! Auch hier haben wir schon viel vorbereitet, es kann auch im Neuen Jahr antik sein, oder neu oder auch etwas in der Mitte. Wartet einfach nur ab, wir sind uns ziemlich sicher, dass für jeden von Euch etwas dabei ist.

Unser dritter Vorsatz

Wir werden versuchen, die jungen Designer und Künstler miteinander zu verbinden. Wir werden Euch also nicht nur einzelne spannende Dinge vorstellen, sondern auch das Zusammenspiel spannend gestalten. Für die jungen Künstler bedeutet es, Ihre Arbeiten auch in einem Umfeld zu präsentieren, über das sie selbst vielleicht noch gar nicht nachgedacht haben. Oder vielleicht nicht nachdenken konnten – und hier sind wir wieder beim ersten Vorsatz: Sie müssen es auch nicht, schließlich sollen sie Zeit für Ihre eigene Kreativität haben.

Unser vierter Vorsatz

Wir haben im vergangenen Jahr den ersten klitzekleinen Showroom in Düsseldorf eröffnet. Nun sind wir aber ein online Shop und damit eigentlich regional nicht so gebunden. Also werden wir versuchen, Euch unsere Ideen auch auf kleinen regionalen Messen zeigen zu können. Damit Ihr die Möglichkeit habt, die Dinge von yooyama nicht nur im showroom in Düsseldorf anzufassen und genauer anzuschauen, sondern auch ganz in der Nähe von Eurem Zuhause. Wir sind hier noch sehr stark in der Planung, aber wir werden Euch auf dem Laufenden halten. Damit Ihr immer wisst, wann Ihr yooyama auch mal bei Euch zu Hause anfassen könnt.

yooyama und das Jahr 2015

Wir haben uns nur wenige Vorsätze gefasst, aber sie sind eben auch sehr viel besser umzusetzen, als etwa die fünf Kilo in zwei Wochen abzunehmen. Und wir freuen uns auf Euch, wenn Ihr uns Euer feedback gebt. Wenn Ihr Kommentare gebt, wenn ihr liked und uns zeigt, dass wir nicht alleine sind. Denn Ihr macht yooyama auch im Jahr 2015 erst zu dem, was yooyama sein soll! Danke, dass es Euch gibt!

Wir wünschen Euch ein wundervolles Jahr 2015 und dass sich alles erfüllt, was Ihr Euch wünscht!


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.